Trainingsstützpunkte STT

Zur Förderung der leistungssportorientierten Vereine vergibt Swiss Table Tennis Verbandslabels als «Stützpunkte». Die anerkannten Stützpunkte werden von Swiss Table Tennis finanziell unterstützt und können, sofern sie die Kriterien von Swiss Olympic erfüllen, von der Nachwuchsförderung von Swiss Olympic profitieren.

 

Die Stützpunkte wurden in der Saison 2012/2013 eingeführt, um talentierte und trainingswillige junge SpielerInnen gemeinsam mit Gleichgesinnten nach einheitlichen, vom Nationaltrainer und durch den Rahmentrainingsplan vorgegebenen Kriterien zu fördern.

 

Mit dem Übergang der Nachwuchsförderung vom Bundesamt für Sport zu Swiss Olympic im Jahr 2018 wurde die Nachwuchsförderung neu organisiert und die Kriterien und die Berechnungsmethode für die Subventionen der Nachwuchsförderung geändert. Dies hat auch Auswirkungen auf die Vergabe der Verbandslabel von Swiss Table Tennis:

  • Zweijährige Labelvergabe

Neu wird das Verbandslabel «STT Stützpunkt» jeweils für einen Zeitraum von 2 Kalenderjahren vergeben; d.h. vom 01.01.2020 bis 31.12.2021 und dann wieder vom 01.01.2022 bis 31.12.2023. Bei den pdfanerkannten Stützpunkten der Saison 2019/20 wird die Anerkennung bei Erfüllung der Kriterien vom 01.07.2020-31.12.2021 verlängert. Die Auszahlung für die erste Jahreshälfte 2020 richtet sich bereits nach den unten genannten Kriterien.

  • Stützpunkt als Trägerschaft

Im Unterschied zu bisher wird der Stützpunkt nicht mehr über die Anzahl leistungssportorientierter Trainings definiert, sondern über die Qualifikation als Trägerschaft (Qualifikation und Anstellungsprozente der angestellten Trainer und Kaderzugehörigkeit der Spieler).

Jeder anerkannte Stützpunkt ist also 1 Stützpunkt, unabhängig davon, wieviele leistungssportorientierte Trainings er anbietet (bisher wurden für einen Stützpunkt nur 2-3 Stützpunkttrainings anerkannt).

Alle Stützpunkte erfüllen zum Zeitpunkt der Anerkennung die nachfolgenden Stützpunktkriterien und verpflichten sich, diese während der Laufzeit des Stützpunktlabels bis 31.12.2021 ununterbrochen zu erfüllen:

 

Stützpunktkriterien für STT Stützpunkte

 

1. Der Stützpunkt führt einen auf den Leistungssport ausgerichteten Trainingsbetrieb. Er bietet während mindestens 35 Wochen pro Jahr mindestens ein Leistungstraining mit der Dauer von 2-3 Stunden an.

2. Der leitende Trainer hat eine Berufstrainerausbildung in der Schweiz erfolgreich abgeschlossen (Berufstrainer oder Diplomtrainer) oder die entsprechende Äquivalenzanerkennung für eine ausländische Ausbildung.

3. Der Stützpunkt ist bereit, eng mit einem Netzwerk der Leistungssport ermöglichenden Bildungsinstitutionen (z.B. Swiss Olympic Sport/Partner School, Sportklassen, Sportgymnasium, Aufgabenhilfe, etc.) zu kooperieren.

4. Der leitende Trainer oder ein Stellvertreter nimmt an den Trainertagungen von Swiss Table Tennis teil und sorgt für die Aufrechterhaltung seiner Traineranerkennung.

5. An den leistungsorientierten Trainings des Stützpunkts nehmen regelmässig mindestens 5 Kaderspieler (T4-, T3- und T2-Kader) teil. An Stützpunkttrainings der Regionalverbände müssen Spieler aus mindestens 2 Vereinen teilnehmen.

6. Die Stützpunkte richten ihr Leistungssport-Training nach den inhaltlichen Vorgaben durch den Cheftrainer STT sowie nach dem Rahmentrainingsplan STT aus.

7. Der Stützpunkt organisiert regelmässig Sparringpartner mit entsprechendem Niveau insbesondere für die T4 Spieler.

8. Der Stützpunkt bekennt sich zur Swiss Olympic Ethik Charta sowie zum Code of Conduct von Swiss Table Tennis und lebt diese Grundsätze vor.

9. Der Stützpunkt verpflichtet seine Trainer zur Einhaltung des Verhaltenskodex für Tischtennistrainer.

 

Ausnahme für Regionalverbände: Die Regionalverbände werden auch dann als Stützpunkte anerkannt, wenn sie die Anforderungen an die Trainerausbildung (Kriterium 2) und Anzahl der Kaderspieler (Kriterium 5) nicht erfüllen. Diese Ausnahme gilt nur dann, wenn in dem Regionalverband ansonsten gar kein Stützpunkt bestehen würde. Mit dieser Ausnahme sollen die Regionen gefördert werden, in denen noch keine leistungssportorientierte Förderstruktur besteht. Alle anderen Stützpunktkriterien (Kriterien 1, 3, 4, 6-9) müssen erfüllt werden.

 

Leistungen an die Stützpunkte

  1. Alle Stützpunkte, die die Kriterien erfüllen, werden in der Datenbank bei Swiss Olympic angemeldet. Sie profitieren von den Subventionen aus dem «variablen Beitrag» der Nachwuchsförderung von Swiss Olympic. Die Höhe des Beitrags bemisst sich an den Anstellungsprozenten der im Stützpunkt angestellten Berufstrainer zu einem vordefinierten Stichtag (für die Periode 2020-2021 am 30.06.2020). Swiss Table Tennis leitet den Betrag, den Swiss Olympic pro Stützpunkt zuspricht, vollumfänglich an die Stützpunkte weiter. Im Jahr 2019 betrug die Unterstützung ca. 16'800 CHF pro 100% Anstellung.
  2. Stützpunkte der Regionalverbände, die unter die Ausnahmeregelung fallen, erhalten keine Subventionen aus den variablen Beiträgen der Nachwuchsförderung.
  3. Die Stützpunkte melden ihre Trainings (breitensport- und leistungssportorientierte Trainings) über ihren J+S Coach bei J+S an erhalten die J+S Subventionen direkt von J+S. Für die Anmeldung und Entschädigung gelten die Regelungen von J+S.
  4. Swiss Table Tennis verteilt 50% des von Swiss Olympic zugesprochenen „Sockelbeitrags“ der Nachwuchsförderung anhand folgender Kriterien auf die Stützpunkte:
  • Jeder Stützpunkt erhält eine Pauschale von CHF 1‘000.00. Stützpunkte mit Ausnahmeregelung erhalten eine Pauschale von CHF 500.00.
  • Der verbleibende Betrag wird anteilsmässig auf die Stützpunkte aufgeteilt: Massgebend ist die Anzahl der Athleten der Stufen T3 und T4, die während mindestens 28 Wochen pro Saison am Training teilgenommen haben. T4-Athleten werden doppelt gewertet.
  • Diese Leistung von STT basiert auf der im Jahr 2012 zugunsten des Leistungssports beschlossenen Erhöhung der Lizenzen.

 

Vorgehen zum Erhalt des Verbandslabels «STT Stützpunkt»

  • Stützpunkte, die für den Zeitraum 01.01.2020 bis 31.12.2021 das Stützpunktlabel von Swiss Table Tennis erhalten möchten, müssen der Geschäftsstelle STT das ausgefüllte Antragsformular bis zum 31.05.2020 einreichen.
  • Die SPOKO entscheidet über die Anerkennung als Stützpunkt anhand der oben genannten Kriterien.
  • Die Stützpunkte werden für den Zeitraum 01.01.2020-31.12.2021 anerkannt und entsprechend an Swiss Olympic gemeldet.
  • Sofern ein Stützpunkt während der 2 Jahresperiode die Kriterien nicht mehr erfüllt, kann Swiss Table Tennis die Verbandsleistungen reduzieren oder streichen.

 

 

 

 

Trainingsschwerpunkte: Videos