Aktuell/Coming up

Sidespin März

 

Schweizermeisterschaft Nachwuchs

01.-02. April 2017

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

 

Server Updates

SIDESPIN

Facebook

Obersee Cup 2017 Sieger Check Kat 1 1 von 1Elia Schmid und Dominic Schaufelberger überraschen am Obersee-Cup

 

Eine grössere Überraschung gab es am vergangenen Wochenende in Rapperswil-Jona. Am nationalen Team-Turnier standen am Schluss zwei Spieler zuoberst, mit denen im Vorhinein fast niemand gerechnet hatte.

Der Obersee-Cup stiess auch dieses Jahr auf grosses Interesse. Den Zuschauern wurde zum 5-Jahres-Jubiläum viele spannende Spiele geboten.

 

Text: Annina Häusli / Foto: René Zwald

 

Als der Netzroller von Lionel Weber neben der Tischplatte landete, gab es für Elia Schmid und Dominic Schaufelberger kein Halten mehr. Überschwänglich rollten sie auf den Boden der Sporthalle Grünfeld und bejubelten ihren überraschenden Sieg am Oberseee Cup. Wer hätte gedacht, dass dem A18-klassierten Schaufelberger, der in der NLB für die Young Stars ZH spielt, ein Sieg gegen den amtierenden Schweizer Meister Lionel Weber gelingen würde?

 

Nach zehn Siegen die erste Niederlage im Final für Weber

 

Aber der 22-Jährige spielte sich gegen Weber in einen Rausch und gewann das erste Finaleinzel in fünf Sätzen. Elia Schmid, der Schweizer Einzel-Meister von 2014, machte mit zwei Erfolgen das 3:1 fix. Sein früherer Clubkollege Lionel Weber war im Final die tragische Figur. In Vorrunde, Viertel- und Halbfinal hatte er zehn Siege in Folge gefeiert, ohne Niederlage. Im Endspiel aber unterlag er gleich zwei Mal. So nützte auch ein Sieg seines Partners Andrin Melliger (Kloten) gegen Schaufelberger nichts mehr. Im dritten Rang klassierten sich zwei frühere Gewinner des Obersee Cups: Simone Spinicchia (Lugano) rückte mit Yusuff Tijani (Rapperswil-Jona) in den Halbfinal vor, der aus Deutschland angereiste Roman Rosenberg spielte sich gemeinsam mit seinem Bruder Erik unter die besten Vier.

 

In der Kategorie 2 (bis 29 Klassierungspunkte) ging der Sieg an ein Duo aus dem Heimverein Rapperswil-Jona. Nikola Gallerachova und Javier Jesus Hitos setzten sich im Zürcherseederby gegen die Wädenswiler Léon Mamié und Sean Zehnder durch. Nach den vier Einzeln stand es 2:2, im Entscheidungssatz des Doppels hatten sie dann aber die besseren Nerven und gewannen 11:5.

 

 

«Routine ist gefährlich»

 

Während andere Turniere in der Schweiz eher mit einem Teilnehmerrückgang zu kämpfen haben, waren beim Obersee-Cup bereits eine halbe Stunde nach Anmeldestart mehrere Kategorien ausgebucht, die Server zeitweise sogar überlastet ob dem Ansturm der Spieler. «Ich denke, dies liegt vor allem an der Turnierformel», so OK-Präsident und Clubpräsident Adi Schmid über die Beliebtheit des Turniers. «Es ist ein Mannschaftsturnier, und alle Spieler haben dank der Gruppenphase sechs garantierte Spiele.» Das ziehe viele Spieler an. Auch die gute Organisation spiele sicherlich eine Rolle.

 

Schmid zeigt sich nach dem Turnier denn auch sehr zufrieden. «Der Obersee-Cup war durch und durch ein Erfolg, einfach sensationell», freut er sich am Montag. Sowohl von den Zuschauern, als auch von den Spielern selbst habe er nur positives Feedback erhalten, was einem als OK-Präsident natürlich sehr freue. Bei so vielen positiven Rückmeldungen fällt es Schmid schwer, Verbesserungsmöglichkeiten auszumachen. Aber: «Routine ist gefährlich», so der Clubpräsident. Deshalb werde man für die nächste Ausgabe sicherlich einige Ideen prüfen. «Wir sind ein sehr innovativer Verein, und probieren gerne neues aus» Für genauere Angaben sei es aber noch zu früh. Zuerst müssen wir unsere Batterien wieder aufladen, lacht Schmid. Denn bei der Organisation des Turniers wird der ganze Club mitsamt Nachwuchs und Eltern miteingebunden. «Die Nachwuchsspieler fungierten als Zähler, die Eltern halfen am Buffet mit», erzählt Adi Schmid.

 

Resultate Obersee-Cup 2017

 

Resultate im Detail und die besten Fotos des Turniers sind auf der Internetseite des Obersee-Cups zu finden.


Kategorie 1, bis 38 Klassierungspunkte.

1. Rang: Elia Schmid (Rio-Star Muttenz) / Dominic Schaufelberger (Young Stars ZH)
2. Rang: Lionel Weber (T-Card) / Andrin Melliger (Kloten)
3. Rang: Roman Rosenberg (T-Card) / Erik Rosenberg (T-Card)
3. Rang: Simone Spinicchia(Lugano) / Yusuff Adewale Tijani (Rapperswil-Jona)

 

Kategorie 2, bis 29 Klassierungspunkte.

1. Rang: Javier Jesus Hitos Alvarez (Rapperswil-Jona) / Nikola Gallerachovà (Rapperswil-Jona)
2. Rang: Sean Zehnder (Wädenswil) / Léon Mamié (Wädenswil)
3. Rang: Julian Busslinger (Young Stars ZH) / Fredrik Nilsson (T-Card)
3. Rang: Giovanni Gentile (Wädenswil) / Joël Utiger (Wädenswil)

 

Kategorie 3, bis 25 Klassierungspunkte
1. Rang: Léon Mamié (Wädenswil) / Pino Keller (Wetzikon)
2. Rang: Yoan Rebetez (ZZ-Lancy) / Nadia Zellweger (Uster)
3. Rang: Norbert Tofalvi (Wädenswil) / Dennis Jüni (Wädenswil)
3. Rang: Lars Posch (Wädenswil) / Ursina Stamm (Affoltern A/A)

 

Kategorie 4, bis 15 Klassierungspunkte

1. Rang: Ramon Wittwer (Burgdorf) / Sascha Meierhans (Burgdorf)
2. Rang: Manuel Keel (Bronschhofen) / Didé Wagner (Bronschhofen)
3. Rang: Philip Keller (Rapperswil-Jona) / Lubos Bilek (Rapperswil-Jona)
3. Rang: Christophe Blatter (Buchs Zürich) / Roger Geyer (Zürich-Affoltern)

 

Kategorie 5, bis 7 Klassierungspunkte

1. Rang: Rehorek Kristyna (Neuhausen) / Lotta Pelz (Neuhausen)
2. Rang: Kevin Pfister (Rapperswil-Jona) / Fabio Ammann (Rapperswil-Jona)
3. Rang: Tim Schär (Köniz) / Dominik Abplanalp (Kehrsatz)
3. Rang: Olivier Rasper (Wädenswil) / Leandro Marcarini (Wädenswil)

Aktuell/Coming up

Sidespin März

 

Schweizermeisterschaft Nachwuchs

01.-02. April 2017

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

 

Server Updates

SIDESPIN

Facebook