20170528 173154 SM MM NM U13 U15 U18 2048 1MB 1877Finalrunde U13/U15/U18

 

Am vergangenen Wochenende trrafen sich die besten Nachwuchsteams der Schweiz in Neuhausen. Die Favoriten wurde dabei ihren Rollen gerecht.

 

Text: Annina Häusli / Foto: Roger Wetter

 

 U18 - ZZ-Lancy verteidigt den Titel

 

Nach den kurzfristigen Abmeldungen der Mannschaften aus Muttenz und Wädenswil, stand die Tür zur Titelverteidigung für den ZZ-Lancy weit offen. Die Genfer mussten am Samstag zwar noch auf Dorian Girod verzichten, der am Polish Junior & Cadet Open im Einsatz stand. Doch auch ohne Girod qualifizierten sich Yannick Taffé, Mireille Kroon und Arnaud Favre souverän für den Halbfinal vom Sonntag. Dort traf die Mannschaft des ZZ-Lancy auf Neuhausen. Lancy zeigte keine Schwäche und gewann dieses Spiel mit 6:2. Im Finale kam es zum Genfer Duell - Lancy gegen UGS-Chênois. Doch auch Loic Stoll, Alejandro Anivarro Zabala und Deniel Souvorin konnten den stark spielenden Gegnern nur ein Spiel abluchsen - mit 6:1 siegte Lancy und konnte damit den Titel verteidigen.

 

Rangliste:

1. ZZ-Lancy

2. UGS-Chênois

3. St. Gallen

4. Neuhausen

5. La Chaux-de-Fonds

6. Rapperswil-Jona

7. Delémont

 

U15 - Neuhausen gewinnt den Titel zuhause

 

Vor dem Wochenende galt Neuhausen als Favorit. Diesem Druck hielten Jozef Jun. Ondis, Elias Hardmeier und Mauro Schärrer stand. Mit drei Siegen aus drei Spielen setzten sie sich in ihrer Gruppe an die Spitze. Im Halbfinale trafen die Neuhausener auf die Mannschaft aus Bremgarten. Doch auch im Halbfinale leisteten sie sich keinen Ausrutscher, mit einem 6:0-Sieg zogen sie ins Finale ein. Der Gegner im Finale war die Mannschaft aus Châtelaine. Yardel Hurtado, Braden Hasler und Bastien Poujoulat wehrten sich nach Kräften, doch auch sie konnten Neuhausen nicht bezwingen. 6:3 lautete der Endstand für Neuhausen, die damit in ihrem Heimlokal den Titel gewinnen konnte.

 

Rangliste

1. Neuhausen

2. Châtelaine

3. Bremgarten

4. UGS-Chênois

5. Burgdorf

6. Köniz

7. Sisseln

8. Omega

 

U13 - Wädenswil nach Sätzen Schweizermeister

 

Am Schluss hatte Wädenswil knapp die Nase vorne: Manrico Riesco, Lukas Ott und Numa Ulrich trennten sich 5:5-Unentschieden gegen Olbryan Bury, Sebastian Rubel und Edouard Troeder vom CTT UGS-Chênois. Dank dem besseren Satzverhältnis (18:15) standen die Wädenswiler am Schluss ganz oben auf dem Treppchen. Dass es ein spannendes Finale werden würde, war schon vorher klar. Beide Mannschaften schlossen die Gruppenphase auf dem ersten Platz ab und qualifizierten sich beide souverän für den Final. Als entscheidend in diesem packenden Duell erwies sich schlussendlich der Fakt, dass die Wädenswiler bei drei ihrer Niederlagen doch einen Satz gewinnen konnten, und ihrerseits bei den Siegen jeweils 3:0 gewannen.

 

Rangliste

1. Wädenswil

2. UGS-Chênois

3. ZZ-Lancy

4. Neuhausen

5. Rapid Luzern

6. La Chaux-de-Fonds

7. Bremgarten

 

Alle Resultate im Detail finden Sie auf click-tt.