Aktuell/Coming up

Sidespin Juni 2020

 

Dossier CORONA

 

Update Nationale Veranstaltungen 2019/2020

STT-Informationen

 

SM Nachwuchs 12.+13. September 2020

Abgesagt!

 

PISTE 14.-15.08.2020

Informationen

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

News Sunrise 2020

Server Updates

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den

Sidespin-Newsletter

 

 

Facebook

Final Schweizer Cup 2018/19

NLA Superfinal 2019 internet 79 von 197Rio-Star Muttenz sichert sich das Double

Danke einem knappem 8:7-Sieg im Finale über den CTT ZZ-Lancy holt sich Muttenz nach dem Meisterschaftstitel auch den Schweizer Cup.

 

Am Samstag fand in Genf das Finale des Schweizer Cups statt. Die acht qualifizierten Clubs für den Finaltag waren ZZ-Lancy (NLA, Titelverteidiger), La Chaux-de-Fonds (NLB), Wil SG (NLA), Bulle (NLB), Veyrier (NLA), Rapperswil-Jona (NLB), Rapid Luzern (NLB) und Rio-Star Muttenz (NLA).

 

Die Viertelfinals waren meist eine klare Angelegenheit. Lancy (8:1 gegen La Chaux-de-Fonds), Wil SG (8:2 gegen Bulle) und Muttenz (8:1 gegen Rapid Luzern) qualifizierten sich ohne Probleme für die Halbfinals. Spannend war dagegen das Viertelfinale zwischen Veyrier und Rapperswil-Jona. Es gab viele enge Sätze und Spiele zu sehen, ehe sich am Ende Veyrier mit 8:5 dank einem 3:2-Sieg von Samy Zmirou über Crt Grm Urbancic durchsetzte.

 

Veyrier traf im anschliessenden Halbfinal auf Rio-Star Muttenz. Die Basler wurden ihrer leichten Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 8:4. Im zweiten Halbfinal liessen die Genfer aus Lancy den Ostschweizern aus Wil SG keine Chance. Mit 8:1 schickten sie die Deutschschweizer wieder nachhause. Für den einzigen Sieg der Wiler war Christian Hotz besorgt, er schlug Dorian Girod mit 3:0.

 

Die Finalpaarung lautete also ZZ-Lancy gegen Rio-Star Muttenz. Die beide NLA-Clubs begegneten sich auf Augenhöhe. Fünf Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen - dreimal mit dem besseren Ausgang für Muttenz. Das Spiel zwischen Dominik Moser und Yanick Taffé stellte sich am Ende als matchentscheidend heraus. Trotz einer früher Führung im fünften Satz gab Taffé das Spiel noch aus der Hand, als Moser aufdrehte und mehrere Punkte in Folge machte und so das Spiel noch drehen konnte. Am Ende konnten sich die Basler mit 8:7 durchsetzen und so nach dem Superfinale auch den Cupsieg holen.

 

STT gratuliert den Siegern und dankt dem Organisator ZZ-Lancy für die reibungslose Durchführung des Events.

Aktuell/Coming up

Sidespin Juni 2020

 

Dossier CORONA

 

Update Nationale Veranstaltungen 2019/2020

STT-Informationen

 

SM Nachwuchs 12.+13. September 2020

Abgesagt!

 

PISTE 14.-15.08.2020

Informationen

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

News Sunrise 2020

Server Updates

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den

Sidespin-Newsletter

 

 

Facebook