click-tt.ch

Manual und weitere

Informationen

 

Aufgrund von Wartungsarbeiten steht Click-tt am Dienstag 26.11.2019 von 6:00-9:00 Uhr nicht zur Verfügung!

Aktuell/Coming up

Sidespin November

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

banner mobilabo 180x150

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook

Übersicht der LNA Herren 2019-2020

Zwei neue Gesichter in der nationalen Elite

Je nach Verein beginnt die NLA-Saison 2019-2020 namentlich für die beiden Neulinge mit sehr unterschiedlichen Ambitionen. Ist der Schaffhauser-Neuaufsteiger (TTC Neuhausen) schon fast dafür bestimmt, um den Titel zu spielen, kommt dem nach dem Rückzug vom TTC Wädenswil ebenfalls aufgestiegenen CTT Bulle die Rolle des kleinen Däumlings in der Liga zu.

 

Text: Luca Anthonioz / Foto: René Zwald

 

Die neue NLA-Saison rückt näher, und es ist Zeit für einen Vorgeschmack. Ab Oktober weht ein frischer Wind in der Liga, denn zwei Neulinge mischen in der Schweizer Elite mit. Nachdem der TTC Neuhausen während der Saison 2018-2019 die NLB dominierte, tritt der Verein in der NLA nun mit einer neuen Mannschaft an. Diese kann weiterhin auf den U18-Kaderspieler und Überflieger Elias Hardmeier zählen, konnte aber auch den Elite B-Kaderspieler Karin Filip für sich gewinnen. Mit dem hervorragenden ausländischen Neuzugang Pelz Pekka kann die Mannschaft kurzfristig einen oberen Tabellenplatz anpeilen.

 

Was den CTT Bulle anbelangt, scheint die Mannschaft jedoch nicht für diese Liga gewappnet zu sein, und ein Erhalt in der NLA wäre ein Wunder. Die Tatsache, dass von den 24 in de NLA gemeldeten Spieler nur fünf nicht A20 klassiert sind und dass von diesen fünf Spielern drei in der Greyerzer-Mannschaft spielen, lässt dies effektiv stark vermuten. Die Aufgabe scheint nicht zu bewältigen zu sein. Ausserdem kann nur Thierry Miller auf eine Erfahrung auf diesem Niveau zurückgreifen. Bestimmt wird es aber interessant, letzteren nach so vielen Jahren wieder in dieser Liga anzutreffen.

 

Bei den anderen Mannschaften sind nur wenige Änderungen zu bemerken. Im Gegensatz zur NLB führte die Doppellizenz in der NLA zu keiner radikalen Änderung. Aufgrund dieser Feststellung sind die beiden letztjährigen Finalisten (TTC Rio-Star Muttenz und STT Lugano) erneut ernstzunehmende Titelanwärter. Die Basler können weiterhin auf Lionel Weber zählen, der nach einer verblüffenden Saison massgeblich zum Titelgewinn beitrug. Die Mannschaft wurde ausserdem mit Pedro Osiro (U21-Kader) und Lars Posch (Elite B-Kader) wesentlich verstärkt und verfügt nun über eine tolle Substanz im Team. Die Tessiner versuchten, ihr in den vergangenen Jahren aufgetretenes Problem zu lösen, und konnten Philip Merz als Nummer 3 gewinnen. Ob es diesem Neuzugang mit den beiden Zugpferden wohl gewinnt, die Achillesferse dieses Teams endlich auszumerzen?

 

Mit seinem Neuzugang Wilson Ross stellt der CTT Meyrin eine gefährliche Mannschaft auf, sofern diese mit seinen besten Spielern antritt, was in der vergangenen Saison nicht immer der Fall war. Auch der TTC Wil bleibt ein durchaus starkes Team. Mit zwei Spielern, welche die Saison in den Top 6 der NLA-Klassierung abschlossen, ist durchaus erneut mit ihm zu rechnen. Nur dem CTT Lugano ist dies mit seinen beiden besten Spielern ebenfalls gelungen. Die Mannschaft von St. Gallen steckte in der vergangenen Saison im Halbfinal der Playoffs eine Niederlage ein und setzt nun auf Perman Oscar, der für den TTC Wädenswil spielte. Alle drei Spieler, die in der vergangenen Saison für diese Mannschaft spielten, haben also einen neuen NLA-Verein gefunden und stehen sich in dieser Saison nun als Gegner gegenüber.

 

Was die beiden Genfer-Mannschaften anbelangt (CTT ZZ-Lancy und CTT Veyrier), scheinen diese auf dem Papier etwas schwächer zu sein, und es wird für sie wohl schwierig, einen der vier ersten Plätze in der Meisterschaft zu belegen. Ihr Hauptziel wird bestimmt sein, den 7. Platz zu vermeiden, denn dann müssten die Auf- und Abstiegsspiele bestritten werden. Beide Teams können auf junge, motivierte und sehr talentierte Spieler zählen und sorgen bestimmt erneut für ein paar spannende Genfer Derbys.

 

Die Meisterschaft der Saison 2018-2019 war hart umkämpft und zwar in der oberen wie in der unteren Tabellenhälfte. Aufgrund der oben dargelegten Tatsachen können wir erneut eine spannende Meisterschaft erwarten. In der NLA beginnen die Spiele am Wochenende vom 5./6. Oktober 2019. Wer sich bereits ein paar Termine vormerken möchte, um an diesen Spielen als Zuschauer dabei zu sein, kann sich den Spielplan unter folgendem Link ansehen.

 

 

Weitere Artikel in dieser Sidespin-Ausgabe:

Ubersicht der NLA-Damen 2019-2020

Europe Cup TTC Neuhausen

Liebherr 2019 ITTF-European: Men's Teams

Liebherr 2019 ITTF-European: Women's Teams

Very Bad Ping

Kreativität und Abwechslung im Training

Video des Monat

click-tt.ch

Manual und weitere

Informationen

 

Aufgrund von Wartungsarbeiten steht Click-tt am Dienstag 26.11.2019 von 6:00-9:00 Uhr nicht zur Verfügung!

Aktuell/Coming up

Sidespin November

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

banner mobilabo 180x150

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook