ITTF World Tour Grand Finals

Cheng Meng VS Wang ManyuChina mit vier von fünf Siegen

An den World Tour Grand Finals (12. bis 15. Dezember) begeisterten die Chines(inn)en ihr Publikum. Im Damen-Doppel brachte ein junges japanisches Paar China jedoch um das Tüpfelchen auf dem i.

 

Text : Luca Anthonioz / Fotos : ITTF

 

Zhengzhou, eine Stadt in Zentralchina mit über 4 Millionen Einwohnern, war Schauplatz der World Tour Finals. Vor eigenem Publikum gewannen die Chinesen vier der fünf Titel. Tatsächlich entging nur das Damendoppel dem Reich der Mitte. Aber trotzdem gibt es von diesem letzten Turnier des Jahres nur wenige Überraschungen zu vermelden.

 

Obwohl er seinen Rang als Nummer 1 in der Welt an Xu Xin verloren hat, war Fan Zhendong der große Favorit des Turniers. Diesen Status hat er perfekt gemeistert, indem er Timo Boll (4-0), Hugo Calderano (4-1), Lin Gaoyuan (4-2) und schließlich den "Drachen" Ma Long im Finale (4-1) besiegte. Mit einer soliden Regelmässigkeit bewahrte er in allen Bereichen die Kontrolle und konnte seine Gegner mit seiner parallelen Rückhand in Verlegenheit bringen, besonders im Finale. Nach 2017 gewann er einen zweiten Titel und beendet das Jahr als Nummer 1 in der Welt.

 

Cheng Meng gewann ihren dritten Titel in Folge. Vor ihr war dies nur ihrer Landsfrau Liu Shiwen gelungen. Nachdem sie zu Beginn des Turniers noch zwei Punkte vor einer überraschenden Niederlage stand, spielte sie die letzten beiden Matches souverän herunter. So besiegte sie Qian Tianyi und Liu Shiwen mit 4-3, dann Mima Ito und Wang Manyu mit 4-1. Wie Fan Zhendong erlaubt ihr dieser Sieg, das Jahr als die Nummer eins der Welt zu beenden.

 

Xu Xin & Fan Zhendong

 

Im Herren-Doppel gewannen das Paar Fan Zhendong und Xu Xin den Titel gegen die Taipeher Lin Yun-Ju und Liao Cheng-Ting (3-1). Im gemischten Doppel zeigte Xu Xin einmal mehr, dass er ein beeindruckender Doppelspieler ist. Zusammen mit Liu Shiwen schlugen sie die Japaner Mima Ito und Jun Mizutani mit 3-2, nachdem sie mit 0-2 zurückgelegen waren.

 

Das Damen-Doppel wurde von einem sehr jungen japanischen Paar gewonnen. Miyuu Kihara, 15, und Miyu Nagasaki, 17, die aktuellen Junioren-Weltmeisterinnen, gewannen den Titel mit 3:0 gegen die Koreanerinnen Jihee Jeon und Haeun Yang. Vor allem siegten sie im Halbfinale mit 3:2 gegen die amtierenden Weltmeisterinnen Sun Yingsha und Wang Manyu aus China.

 

Alle Ergebnisse sind unter diesem Link verfügbar.