Portugal Open

Moret Rachel & Weber LionelDie Schweiz überzeugt mit ihren Doppel

In Lissabon qualifizierten sich die Schweizer für ein Viertelfinale und zwei Achtelfinalspiele. Zwei dieser drei Qualifikationen wurden im Doppel erzielt.

 

Text: Luca Anthonioz

 

Rachel Moret, Céline Reust, Lionel Weber, Lars Posch, Pedro Osiro, Cédric Tschanz und Dorian Girod nahmen am Portugal Open teil. Das Schweizer Team kehrte überaus zufrieden von diesem "Challenger Plus"-Turnier zurück. Besonders erfolgreich waren die Schweizer Spieler im Doppel.

 

Rachel Moret und Lionel Weber erreichten das Viertelfinale im gemischten Doppel, eine Premiere für sie. Sie besiegten zunächst die Weißrussen Bogdanowa/Platonow mit 3:2, bevor sie die Puerto Ricaner Diaz/Gonzalez mit 3:0 klar bezwangen. Trotz einer 2:1-Führung im Viertelfinale unterlagen sie am Ende mit 2:3 gegen das thailändische Doppel Sawettabut/Tanviriyavechakul. Ein großartiges Ergebnis!

 

Mit Cedric Tschanz und Lars Posch gelang einem weiteren Schweizer Doppel eine hervorragende Qualifikation für das Achtelfinale. Sie besiegten die Jamaikaner Tomlinson/Watson mit 3:0, die Puerto Ricaner Gonzalez/Perez mit 3:1 und die Italiener Pinto/Rossi mit 3:1 und qualifizierten sich damit für das Hauptfeld. Schließlich unterlagen sie im Achtelfinale gegen die Serben Karakesevic/Pistej (0:3).

 

In der U21 Kategorie mussten sich Posch, Tschanz und Girod bereits in der ersten Runde geschlagen geben, während Pedro Osiro den serbischen Spieler Gacev mit 3:1 bezwingen konnte. Danach schlug er den Finnen Naumi mit 3:1 und zog damit ins Achtelfinale ein. Schließlich beendete der Russe Sidorenko seine gute Serie (1:3).

 

Bei den Herren verloren Girod, Tschanz und Osiro ihr Auftaktspiel mit jeweils 2:4. Posch und Weber konnten jeweils den Nigerianer Akindiya (4:1) und den Koreaner Baek (4:3) besiegen, verloren aber in der zweiten Runde gegen Kenjaev aus Usbekistan (1:4) und den Koreaner Park (1:4).

 

Bei den Frauen verlor Celine Reust bereits ihr erstes Match mit 0:4 gegen die Russin Vorobeva. Rachel Moret, die direkt für das Hauptfeld qualifiziert war, verlor leider auch im 1/32-Finale gegen die Thailänderin Komwong mit 2:4.

 

Resultate Portugal Open