click-tt.ch / ClubDesk

Aktuell/Coming up

Sidespin Oktober 2021

 

STT NW RLT Top24

05. Dezember 2021

in St. Gallen

Informationen

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

News Sunrise 2020

Server Updates

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den Sidespin Newsletter

 

 

Facebook

SM Nachwuchs 2021 in La Chaux-de-Fonds

SM Nachwuchs 2021 in La Chaux-de-Fonds / Credit: René ZwaldSM Nachwuchs 2021 in La Chaux-de-Fonds

Nach 2 Jahren Pause durfte sich der Schweizer Nachwuchs endlich wieder im Rahmen der Schweizermeisterschaften messen. Der organisierende Club CTT La Chaux-de-Fonds trotzte dabei allen Widrigkeiten, um das Turnier durchführen zu können. Die Spieler dankten es mit tollem Tischtennis.

   

Text: Daniel Burren / Fotos: René Zwald

 

Samstagmorgen, der 11. September 2021. Man kommt ins «Pavillon des sport» und hört das einzigartige «Ping» und «Pong» welches so typisch für die Sportart Tischtennis ist. Knaben und Mädchen der Kategorien U11 und U13 spielen sich für das bald startende Mixed ein. Die Vorfreude sieht man allen an. Auch die Trainer und erste Zuschauer tauschen sich mit einem Kaffee oder Gipfeli in der Hand rege aus. Alle können es kaum erwarten, endlich mal wieder eine Einzel Schweizermeisterschaft. Eine Schweizermeisterschaft welche allen Beteiligten sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ursprünglich im April 2021 hätte stattfinden sollen, wurde sie aufgrund der anhaltenden Covid-19 Pandemie auf Mitte September verschoben. Dank dem frühzeitigen Entscheid des OKs diese mit einem Covid-Zertifikat durchführen zu lassen, konnte man über das Wochenende hinweg mehrere hundert Teilnehmer, Trainer und Zuschauer in der Uhrenstadt begrüssen. Die Anwesenden wurden mit Tischtennis vom feinsten belohnt. Durch die fehlenden Ernstkämpfe bei vielen Teilnehmern war ungewiss, wie gross die Spannweite der Klassierungen zur effektiven Spielstärke war. Nicht ganz unerwartet gelang es den auch dem einen oder anderen tiefer klassierten Spieler sich weit nach vorne zu spielen.

 

 

U11 – Favoritensiege bei den ganz Jungen

Im Mixed-Wettbewerb mit 4 Paarungen gelang es dem Schaffhausener Duo Akhyata Patra und Luca Jegg (beide TTC Neuhausen) ohne grössere Probleme den ersten Wettbewerb der SM mit 2 ungefährdeten 3:0 Erfolgen zu gewinnen. In der Doppel-Kategorie der Knaben errangen die beiden Genfer Charlie Hurtado (CTT Châtelaine) und Yanni Andriani (CTT UGS-Chênois) einen ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen Luc Frei (TTC Steckborn-Homburg) und Lucien Meury (TTC Uster). Bei den Mädchen liessen die beiden Favoritinnen Ilvi Ulrich (TTC Wädenswil) und Akhyata Patra in den beiden Gruppenspielen ihren Konkurrentinnen keine Chance und gewannen beide Spiele souverän.

 

Mixed U11: Akhyata Patra + Luca Jegg

Knaben Doppel U11 / Double Garçons U11: Charlie Hurtado + Yanni Andriani

 

Im Einzel der Knaben gab es gleich eine ganze Reihe an möglichen Titelkandidaten. Diese spielten sich allesamt souverän in die Halbfinals. In diesen obsiegte Luc Frei mit 3:0 gegen Justin Betschart (TTC Rotkreuz). Im anderen Halbfinale bezwang Lowis Vogler (TTC Rapid Luzern) seinen Kontrahenten Charlie Hurtado nach einem harten Kampf mit 3:1. Dank den langen Noppen von Lowis ergaben sich im Finale lange und spektakuläre Ballwechsel. Der Innerschweizer erspielte sich dabei eine 2:1 Führung, ehe Luc Frei immer besser ins Spiel fand und schlussendlich sein Gegenüber durch schön platzierte Bälle von der einen Ecke in die andere schickte. Mit 11:9 im Entscheidungssatz krönte sich Luc Frei nach dem Gewinn der Goldmedaille bei den Unlizenzierten 2019 (U9) nun auch 2 Jahre später bei den Lizenzierten zum Schweizer Meister. Bei den Mädchen U11 waren zwar mit nur 6 Teilnehmerinnen nicht viele Spielerinnen am Start, die Spiele selber waren dafür umso spannender. Während sich die grosse Favoritin Akhyata Patra im Halbfinale ziemlich deutlich mit 11:0, 15:17, 11:6 und 11:7 gegen ihre 2 Jahre jüngere Gegnerin Yue Yan Liu (CTT UGS-Chênois) durchsetzen konnte, erlebten die Zuschauer im Duell von Ilvi Ulrich und Enya Hu (TTC Rio-Star Muttenz) einen wahren Krimi. Ilvi überzeugte in den ersten beiden Sätzen mit ihrem druckvollen Angriffsspiel. Im dritten Satz wehrte Enya dank ihrer Beharrlichkeit und einer tollen Platzierung mehrere Matchbälle ab um dann selber den Satz mit 13:11 zu gewinnen. Davon beflügelt schaffte die jüngste Teilnehmerin der SM (Jahrgang 2013) mit 11:9 den Satzausgleich ehe dann Ilvi sich wieder ihrer Stärken bewusst wurde und ein tolles Spiel mit 11:7 gewinnen konnte. Das Tischtennis-Spektakel nahm im Finale seinen weiteren Lauf. Akhyata und Ilvi zeigten wunderschönes offensiv-Tischtennis. Nach einer 2:1 Führung seitens Ilvi spielten im 4. Satz bei der jungen Zürcherin auch etwas die Nerven mit. Sie liess mehrere Matchbälle unverwertet und musste den Satz noch mit 10:12 abgeben. Im Entscheidungssatz hatte dann die Schaffhauserin Akhyata den etwas längeren Atem und gewann den Satz und damit gleichzeitig auch die Goldmedaille.

 

Mädchen U11 / Filles U11: Akhyata PatraKnaben U11 / Garçons U11: Lowis Vogler

Mixed U11 

Mixed U11
1 Patra Akhyata / Jegg Luca [ Neuhausen ]
2 Andriani Yanni / Liu Yue Yan [ UGS-Chênois ]
3 Mischler Tatiana / Couchepin Quentin [ Rolle / Martigny ]
3 Schuhmayer Melina. / Meury Lucien [ Uster ]

 

Mädchen Doppel U11 / Double Filles U11

 

Mädchen Doppel U11

1 Ulrich Ilvi / Patra Akhyata [ Wädenswil / Neuhausen ]

2 Liu Yue Yan / Mischler Tatiana [ UGS-Chênois / Rolle ]

3 Hu Enya / Schuhmayer Melina [ Rio-Star Muttenz / Uster ]

 

Knaben Doppel U11 / Double Garçons U11

 

Knaben Doppel U11
1 Hurtado Charlie / Andriani Yanni [ Châtelaine / UGS-Chênois ]
2 Frei Luc / Meury Lucien [ Steckborn-Homburg / Uster ]
3 Tarchini Nolan / Varma Madhav [ ZZ-Lancy ]
3 Chen Mike / Vogler Lowis [ Bremgarten / Rapid Luzern ]

 

Mädchen U11 / Filles U11

 

Mädchen U11

1 Patra Akhyata [ Neuhausen ]

2 Ulrich Ilvi [ Wädenswil ]

3 Liu Yue Yan [ UGS-Chênois ]

3 Hu Enya Jiani [ Rio-Star Muttenz ]

 

Knaben U11 / Garçons U11

 

Knaben U11

1 Frei Luc [ Steckborn-Homburg ]

2 Vogler Lowis [ Rapid Luzern ]

3 Betschart Justin [ Rotkreuz ]

3 Hurtado Charlie [ Châtelaine ]

 

 

U13 – Ostschweizer Dominanz

In der Kategorie Mixed verliefen mit einer Ausnahme alle Spiele ab dem Viertelfinale äusserst knapp. Nur die Geschwister Ilvi und Levi Ulrich (TTC Wädenswil) gewannen das Spiel klar in drei Sätzen. In allen anderen Partien musste der vierte oder gar fünfte Satz die Entscheidung bringen. Im Halbfinale kam es jeweils zu einem OTTV – AGTT Duell, wobei sich mit Ilvi / Levi Ulrich und Samuel Durrleman / Léana Sorrentino (beide UGS-Chênois) je ein Team pro Regionalverband in den Final spielte. In diesem gelang es den Linksufrigen aus Wädenswil mit 3:2 im Entscheidungssatz die Oberhand zu behalten. Bei den Mädchen kam es zu einem reinen Genfer Duell. Livia Generowicz (CTT Châtelaine) und Léana Sorrentino obsiegten dabei mit 3:1 gegen Ella Delvecchio und Livia Marchi (beide ZZ-Lancy). Bei den Knaben setzten sich Levi Ulrich und Michel Kloss (TTC Rapid Luzern) in einem fast schon epischen Finale gegen die beiden Youngstars Aurel Meythaler und Lenni Keusch mit 11:7, 11:7, 11:13 und 12:10 durch.

 

Mixed U13: Ilvi Ulrich + Levi Ulrich

Mädchen Doppel U13 / Double Filles U13: Léana Sorrentino + Livia Generowicz

Knaben Doppel U13 / Double Garçons U13: Michel Kloss + Levi Ulrich

 

Der Einzelwettbewerb der Knaben bot diverse Überraschungen. So setzten sich im Viertelfinale zum Beispiel Samuel Isenrich (CTT Crissier) gegen Lenni Keusch oder Dylan McHugo (CTT Veyrier) gegen Noah Karlen (CTT Lausanne) durch. Dylan, der Spieler des Genfer Vereins aus Veyrier schaffte es den auch im Halbfinale in drei knappen Sätzen gegen Samuel die Oberhand zu behalten. In allen drei Sätzen vermochte sich der Waadtländer trotz jeweiliger hoher Führung keinen einzigen Satz zu holen. Im Finale wartete auf Dylan der Wädenswiler Levi Ulrich. Dylan wehrte sich nach Kräften, aber Levi spielte einfach zu stark und zu konstant in den längeren Ballwechseln und gewann am Schluss souverän seine dritte Goldmedaille an diesem Tag. Bei den Mädchen spielte sich Amira Meier (TTC Kloten) souverän mit 3:0 und 3:1 in den Final. Während ihre Gegnerin dort, Lena Sadrina (TTC Neuhausen) im Viertelfinale gegen Vanessa Völkel (T-Card) und im Halbfinale gegen Livia Generowicz jeweils über die volle Distanz gehen musste. Im Finale machte die Schaffhauserin aber kurzen Prozess und gewann klar mit 11:6, 11:5 und 11:7 ihre erste Goldmedaille an einer Schweizermeisterschaft.

 

Mädchen U13 / Filles U13: Lena Sadrina

Knaben U13 / Garçons U13: Levi Ulrich

Mixed U13

 

Mixed U13

1 Ulrich Levi / Ulrich Ilvi [ Wädenswil ]

2 Durrleman Samuel / Sorrentino Léana [ UGS-Chênois ]

3 Delvecchio Ella / McHugo Dylan [ ZZ-Lancy / Veyrier ]

3 Rabara Vincent / Sadrina Lena [ Neuhausen ]

 

Mädchen Doppel U13 / Double Filles U13

 

Mädchen Doppel U13

1 Generowicz Livia / Sorrentino Léana [ Châtelaine / UGS-Chênois ]

2 Delvecchio Ella / Marchi Livia [ ZZ-Lancy ]

3 Völkel Vanessa / Pinto Sbarra Alessandra [ T-Card / Rapid Luzern ]

3 Kühn Emma / Meier Amira [ Wettstein Basel / Kloten ]

 

Knaben Doppel U13 / Double Garçons U13

 

Knaben Doppel U13

1 Ulrich Levi / Kloss Michel [ Wädenswil / Rapid Luzern ]

2 Meythaler Aurel / Keusch Lenni [ Young Stars ZH ]

3 Durrleman Samuel / Fernandes Rodrigues Helder [ UGS-Chênois ]

3 Karlen Noah / Isenrich Samuel [ Lausanne / Crissier ]

 

Mädchen U13 / Filles U13

 

Mädchen U13

1 Sadrina Lena [ Neuhausen ]

2 Meier Amira [ Kloten ]

3 Generowicz Livia [ Châtelaine ]

3 Delvecchio Ella [ ZZ-Lancy ]

 

Knaben U13 / Garçons U13

 

Knaben U13
1 Ulrich Levi [ Wädenswil ]
2 McHugo Dylan [ Veyrier ]
3 Kloss Michel [ Rapid Luzern ]
3 Isenrich Samuel [ Crissier ]

 

U15 – Wiederholung von 2019

Im Mixed-Wettbewerb überzeugte die Paarung Fanny Doutaz (CTT Châtelaine) und Abishek Vepa (ZZ-Lancy) auf der ganzen Linie. Mit zwei 3:1 Erfolgen im Viertel- und Halbfinale reüssierten die beiden Genfer auch im Finale gegen Timothy Falconnier (TTC Rio-Star Muttenz) und Lotta Pelz (TTC Neuhausen) mit einem deutlichen 3:0. Im Mädchen Doppel gelang zumindest Lotta Pelz die Revanche. An der Seite ihrer Clubkollegin Lena Sadrina vermochten sich die beiden Spielerinnen des TTC Neuhausen äusserst knapp mit 3:2 gegen Fanny Doutaz und Amélie Delvecchio (CTT ZZ-Lancy) durchzusetzen. Bei den Knaben kam es zum etwas überraschenden Finalduell zwischen Noe Keusch / Severin Scherer (beide Young Stars ZH) und Abishek Vepa / Felix Gehl (CTT UGS-Chênois). Letztgenannte setzen sich im Halbfinale gegen die klare Favoritenpaarung und Serienschweizermeister Timothy Falconnier und Robin Renold (TTC Bremgarten) mit 3:2 durch. Felix Gehl, bewaffnet mit langen Noppen auf der Rückhand sorgte dann im Finalspiel für den einen oder anderen hohen Ball, den sein Partner Abishek zumeist gewinnbringend verwerten konnte. Nach einer 2:1 Führung für die Genfer Paarung glichen die Zürcher zu 11:6 zum Satzausgleich aus. Im Entscheidungssatz schafften Felix Gehl und Abishek Vepa mit einem 11:9 dann die wohl grösste Überraschung des Tages und krönten sich damit erfolgreich zum Schweizer Meister.

 

Mixed U15: Abishek Vepa + Fanny Doutaz

Doppel Mädchen U15 / Double Filles U15: Lena Sadrina + Lotta Pelz

Knaben Doppel U15 / Double Garçons U15: Noe Keusch + Severin Scherer

 

 

 

Bei den Mädchen standen sich mit Fanny Doutaz und Lotta Pelz die beiden Favoritinnen im Finale gegenüber. In ihrem letzten Spiel für den TTC Neuhausen zeigte letztgenannte eine aufopfernde Leistung und spielte sich unter dem gossen Applaus der Schaffhausener Fans bis in den Entscheidungssatz. In diesem zeigte sich Fanny als die bessere und kompaktere Spielerin. Nach einem Vorhand-Fehler seitens Lotta konnte sich Fanny nach 2019 im Einzel nun auch 2021 bei den U15 die Krone aufsetzen. Bei den Knaben stellte man sich die Frage, ob die grosse Sensation passieren könnte, dass der grosse Turnierfavorit, Timothy Falconnier ohne Goldmedaille wieder die Heimreise antreten muss. Nun auf dem Weg ins Finale konnte einzig Abishek Vepa ihm einen Satz abnehmen, ansonsten hielt sich der Basler schadlos. Im Finale wartet nicht ganz überraschend der Zürcher Noe Keusch auf ihn. Dieser setzte sich souverän ohne Satzverlust durch die KO-Runde durch. Das Finale hatte es in sich. Die beiden Nachwuchs-Nationalspieler zeigten Tischtennis auf höchsten Niveau mit zum Teil sehr langen Top-Spin Rallys. Nach einer 2:1 Führung für Noe, packte Timothy sein allerbestes Tischtennis aus. Angetrieben durch seinen Coach Karl Rebmann spielte er sich in einen wahren Rausch und vermochte die Sätze 4 und 5 jeweils klar mit 11:6 für sich zu entscheiden. Wie Fanny Doutaz schaffte er mit dem Gewinn der Goldmedaille somit die Wiederholung aus dem Jahr 2019. Man darf gespannt sein, wie er sich 2022 in seiner ersten Saison in der Kategorie U18 behaupten wird.

 

Mädchen U15 / Filles U15: Fanny Doutaz

Knaben U15 / Garçons U15: Timothy Falconnier

Mixed U15

 

Mixed U15

1 Vepa Abishek / Doutaz Fanny [ ZZ-Lancy / Châtelaine ]

2 Falconnier Timothy / Pelz Lotta [ Rio-Star Muttenz / Neuhausen ]

3 Rosset Seraina / Kunz Emanuel [ Neuhausen ]

3 Widmer Leon / Sierra Lia [ Wetzikon / Uster ]

 

Mädchen Doppel U15 / Double Filles U15

 

Mädchen Doppel U15

1 Pelz Lotta / Sadrina Lena [ Neuhausen ]

2 Doutaz Fanny / Delvecchio Amélie [ Châtelaine / ZZ-Lancy ]

3 Rosset Seraina / Sierra Lia [ Neuhausen / Uster ]

3 Yeo Isabelle / Panza Tessa [ Silver Star / La Chaux-de-Fonds ]

 

Knaben Doppel U15 / Double Garçons U15

 

Knaben Doppel U15

1 Vepa Abishek / Gehl Felix [ ZZ-Lancy / UGS-Chênois ]

2 Scherer Severin / Keusch Noe [ Young Stars ZH ]

3 Renold Robin / Falconnier Timothy [ Bremgarten / Rio-Star Muttenz ]

4 Bomatter Castillo Juan Pedro / Wyss Stephan [ T-Card ]

 

Mädchen U15 / Filles U15

 

Mädchen U15
1 Doutaz Fanny [ Châtelaine ]
2 Pelz Lotta [ Neuhausen ]
3 Rosset Seraina [ Neuhausen ]
3 Yeo Isabelle [ Silver Star ]

 

Knaben U15 / Garçons U15

 

Knaben U15
1 Falconnier Timothy [ Rio-Star Muttenz ]
2 Keusch Noe [ Young Stars ZH ]
3 Vepa Abishek [ ZZ-Lancy ]
3 Renold Robin [ Bremgarten ]

 

U18 – Der Krönende Abschluss

Bei den ältesten im Mixed-Wettkampf gab es quasi einen Start-Ziel-Sieg seitens Lukas Ott (TTC Wädenswil) und Mara Aebersold (TTC Uster). Ohne einen einzigen Satz abzugeben, gewannen die beiden Ostschweizer auch im Finale überlegen gegen die Genfer Paarung Chaitanya Vepa (CTT Meyrin) und Ester Hubnerova (CTT ZZ-Lancy). Im Doppelwettbewerb stand die Lokalmatadorin Nina Tullii (CTT La Chaux-de-Fonds) zusammen mit Mara Aebersold der Paarung Cynthia Lilly (TTC Basel) und Selina Keller (TTC Rapid Luzern) gegenüber. Nina und Mara als klare Favoritinnen mussten gegen das stark aufspielendes Duo Cynthia/Selina über die volle Distanz gehen, ehe der Sieg mit 11:4 im Entscheidungssatz feststand. Bei den Knaben war das Finale eine reine Ostschweizer Angelegenheit. Dabei setzten sich Lukas Ott und Manrico Riesco (beide TTC Wädenswil) erfolgreich mit 3:1 gegen das Überraschungsdoppel Numa Ulrich (TTC Wädenswil) und Leon Widmer (TTC Wetzikon) mit 3:1 durch. Vorher besiegten Ulrich/Widmer im Viertelfinale die an Nr. 3 gesetzte Paarung Bastien Romanens (CTT Fribourg) und Samuel Morales (TTC Heimberg) und schlussendlich im Halbfinale die Nr. 2 des Turniers, die Gebrüder Mauro und Livio Schärrer (beide TTC Neuhausen).

 

Mixed U18: Lukas Ott + Mara Aebersold

Mädchen Doppel U18 / Double Garçons U18: Mara Aebersold + Nina Tullii

Knaben Doppel U18 / Double Garçons U18: Lukas Ott + Manrico Riesco

 

 

 

Im Mädchen Einzel war alles andere als ein Sieg von Nina Tullii eine grosse Überraschung. Nach einem klaren Sieg im Viertelfinale gegen Julia Pham (TTC Thörishaus) musste Nina aber gegen Luan Levêque (CTT Gland) zum Erstaunen der Zuschauer über die volle Distanz gehen. Die mehr als doppelt so gut klassierte Nina Tullii gelang es nach einem 0:2 Rückstand den 3. Satz mit 11:9 zu gewinnen. Danach war der Bann gebrochen und die Sätze 4 und 5 gingen mehr als deutlich mit 11:1 und 11:3 an die Spielerin aus La Chaux-de-Fonds. Im Finale wartete die Baslerin Cynthia Lilly welche auf dem Weg ins Finale einzig gegen Mara Aebersold einen Satz abgeben musste. Im Endspiele der beiden Nachwuchs-Nationalspielerinnen, die sich nur zu gut kennen, konnte Nina Tullii auf die lautstarke Unterstützung des Heimpublikums zählen. In einem offenen Schlagabtausch spielten sich die beiden Mädchen in den 5. Satz wo Cynthia nach einem 8:8 Zwischenstand mit zwei kleinen Fehlern Nina zwei Matchbälle schenkte. Nach einem Rückschlag Fehler und einem grossartigen Abschluss eines längeren Ballwechsels konnte Cynthia auf 10:10 ausgleichen. Mit der Beanspruchung der Tischkannte erhöhte Nina dann jeweils auf 11:10 und 12:11 ehe Cynthia den entscheidenden Ball mit der Rückhand über den Tisch beförderte. Mit dem 13:11 Sieg für Nina brachen alle Dämme und diese liess unter tosenden Applaus ihren Emotionen freien Lauf. Bei den Knaben wollte der Kronfavorit Mauro Schärrer (TTC Neuhausen) bei seiner Letzten Chance auf den U18 Titel diesen für sich beanspruchen. Die Gebrüder Vepa, Bastien Romanens oder ein Lukas Ott hatten da etwas dagegen. Überraschenderweise musste der Schaffhausener einzig im Achtelfinale gegen Ramon Wittwer (TTC Burgdorf) einen Satz abgeben. Ansonsten hielt er sich dank seinem druckvollen und harten Spiels schadlos. Auf der anderen Seite spielten sich Chaitanya Vepa und Bastien Romanens mit zwei 3:1 ins Halbfinale. In diesem wurden die Zuschauer Zeuge davon, wie sich Bastien plötzlich am Bein festhielt und erst nach mehreren Minuten Pflege weiterspielen konnte. Zwar gewann er noch den Satz zum 2:1, aber im vierten Satz war dann Endstation. Beim Stand von 6:10 aus Sicht des Freiburgers musste er den Satz quasi kampflos abgeben und gab für den fünften Satz forfait. Bitter, wir wünschen gute Besserung! Im Finale kam es also zum Duell Mauro Schärrer gegen Chaitanya Vepa. Der Genfer legte gleich los wie die Feuerwehr und schnappte sich die Sätze 1 und 2. Mauro liess sich durch den 0:2 Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und zog sein Spiel weiter durch. Es folgten zwei klare Sätze für den Schaffhausener. Im Entscheidungssatz erspielte sich Chaitanya einen 8:5 Vorsprung, ehe Mauro nochmals einen Gang höher schalten und das Spiel noch zu einem 8:10 drehen konnte. Chaitanya verkürzte nochmals auf 9:10 bevor aus seiner Sicht das Unglück seinen Lauf nahm. Nach seinem Service spielte Mauro einen Rückhand-Flip bei welchem der Ball für Chaitanya unerreichbar die Netzkante berührte und sich dadurch Mauro Schärrer trotz Netzballs verdient die Goldmedaille holte.

 

Mädchen U18 / Filles U18: Nina Tullii

Knaben U18 / Garçons U18: Mauro Schärrer

 

 

Mixed U18

 

Mixed U18
1 Ott Lukas / Aebersold Mara [ Wädenswil / Uster ]
2 Vepa Chaitanya / Hubnerova Ester [ Meyrin / ZZ-Lancy ]
3 Tullii Nina / Romanens Bastien [ La Chaux-de-Fonds / Fribourg ]
3 Lilly Cynthia / Schärrer Livio [ Basel / Neuhausen ]

 

Mädchen Doppel U18 / Double Filles U18

 

Mädchen Doppel U18
1 Tullii Nina / Aebersold Mara [ La Chaux-de-Fonds / Uster ]
2 Lilly Cynthia / Keller Selina [ Basel / Rapid Luzern ]
3 Pham Julia / Stebler Saskia [ Thörishaus / Winznau ]
3 Levêque Luan / Di Venuto Elisa [ Gland / Mézières ]

 

Knaben Doppel U18 / Double Garçons U18

 

Knaben Doppel U18
1 Ott Lukas / Riesco Manrico [ Wädenswil ]
2 Ulrich Numa / Widmer Leon [ Wädenswil / Wetzikon ]
3 Vepa Chaitanya / Vepa Siddharth [ Meyrin ]
3 Schärrer Mauro / Schärrer Livio [ Neuhausen ]

 

Mädchen U18 / Filles U18

 

Mädchen U18
1 Tullii Nina [ La Chaux-de-Fonds ]
2 Lilly Cynthia [ Basel ]
3 Levêque Luan [ Gland - Pas sur la photo ]
3 Aebersold Mara [ Uster ]

 

Knaben U18 / Garçons U18

 

Knaben U18
1 Schärrer Mauro [ Neuhausen ]
2 Vepa Chaitanya [ Meyrin ]
3 Ott Lukas [ Wädenswil ]
3 Romanens Bastien [ Fribourg ]

 

STT Präsident Pascal Giroud übergibt den offiziellen Wimpel an OK-Präsident David Hivert / Le président de STT, Pascal Giroud, transmet le fanion officiel au président du CO, David Hivert. 

 

Mit viel Applaus und einen Blitzlichtgewitter der Fotografen endete die Schweizermeisterschaft Nachwuchs 2021. Swiss Table Tennis bedankt sich ganz herzlich beim OK-Präsident David Hivert und seinem Team für das grosse Engagement zu Gunsten des Schweizer Nachwuchs. Die Ausgabe der Saison 2022 findet am 02. + 03. April 2022 in Lyss BE statt.

 

Resultate

Re-Live-Stream

Fotos Samstag

Fotos Sonntag

Offizielle Homepage des Organisators

 

Bannière CSJ 2021

 

 

 

Weitere Artikel in dieser Sidespin-Ausgabe:

Handisport-Projekt bei CTT Onex

CTT Sierre (Teil 2/2)

Trainingstipp - halb-regelmässigen Übungen

Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht

Very Bad Ping: Respekt

Video des Monats: Cédric Tschanz schlägt die Nr. 115. der Welt!

click-tt.ch / ClubDesk

Aktuell/Coming up

Sidespin Oktober 2021

 

STT NW RLT Top24

05. Dezember 2021

in St. Gallen

Informationen

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

News Sunrise 2020

Server Updates

NEWSLETTER

Abonnieren Sie den Sidespin Newsletter

 

 

Facebook